Wer bin ich, was tue ich und warum?

"Instead of worrying about what you cannot control, shift your energy to what you can create.” (Roy T. Bennett) 

 

"Anstatt sich über die Missstände aufzuregen, die Du nicht ändern kannst, investiere Deine Energie lieber um selber Gutes zu erschaffen."

 

Ich, Bianca Hoeboer Nienhues, bin Netzwerkerin aus Leidenschaft und "Berufung". In meinem selbstständigen Job unterstütze ich Menschen im Vertrieb, Firmengründer, Jungunternehmer, gerne aus der Pferdebranche, dabei eine strategische Kommunikation mit ihren Wunschkunden aufzubauen und so effektiv und authentisch Neukunden zu gewinnen sowie bestehende Kunden zu pflegen und zum Lieblingsbusinesspartner zu werden.

http://www.askayudo.de

 

Vor einiger Zeit  habe ich meine persönliche Leidenschaft, die Pferde, auch mit in meine Arbeit integriert.

Ich habe festgestellt, dass es auch in diesem Bereich großen Bedarf an zu optimierender Kommunikation  zwischen Mensch und Pferd gibt. Auch aus eigener Erfahrung mit meinen zwei (Herzens-) Pferden Chupito und Enrico , erkenne ich, dass wir Menschen noch sehr viel lernen müssen, um eine Harmonie und Vertrauen durch gegenseitiges Verständnis, zwischen uns unterschiedlichen Lebewesen, Mensch-Pferd,  aufzubauen und möglichst zu festigen.

 

Stolz konnte ich bisher sagen, ich habe 35 Jahre Pferdeerfahrung, jetzt erst recht stolz, kann ich heute sagen, nach über 35 Jahren Pferdeerfahrung erlebe ich seit ca. 6  Jahren die Pferdewelt nochmal ganz neu, weil ich vor 6 Jahren begonnen habe, das, was ich bisher mit Pferden getan habe, nicht einfach mehr so zu tun, weil ich das irgendwann mal so gelernt habe, sondern mit gesundem Menschenverstand nochmal (endlich mal) zu hinterfragen.

 

Durch mehr Wissensaneignung über gesunde Pferdehaltung, habe ich  u.a. begonnen, die Haltung vieler Pferde kritischer zu betrachten, den Umgang mit ihnen genauer zu betrachten und Unklarheiten zu erkennen, die Kommunikation mit ihnen zu optimieren, was wirklich viel neu lernen bedeutet und mitunter ganz schön anstrengend ist. Wenn man dann aber spürt, dass das Pferd einen endlich besser versteht und gerne und von sich aus mitmacht, ist das alles Wert und gibt einfach innere Zufriedenheit und Ruhe, für beide.

 

Auf diesem, meinem eigenen Weg, durfte ich inzwischen viele tolle (Pferde-) Menschen kennenlernen, die auch ähnliche Erfahrungen machen und auch umdenken möchten oder schon dabei sind oder schon viel weiter sind. Ich sehe aber auch viele Menschen, die immer noch in "alten" Gewohnheiten stecken bleiben, weil sie vielleicht einfach keine neuen Impulse bekommen oder (noch) nicht umdenken möchten.

 

Klar, umdenken ist immer anstrengend und bringt Unsicherheit mit sich. Man muss erstmal den Mut haben, alte Gewohnheiten und somit seine Komfortzone, zu verlassen. Der Bereich, in dem man bisher sicher war, das richtige zu können und zu tun, kann auf einmal gar nicht mehr so richtig und sicher sein. Das nimmt ein großes Stück "Selbstsicherheit" weg und Selbstsicherheit zu verlieren, ist eine große Angst von uns Menschen.

 

Gerne möchte ich Menschen mit Unterstützung des Netzwerkes Mut machen, sich selber und ihren Umgang mit Pferden zu hinterfragen, vielleicht sogar sich und ihr Pferd neu kennenzulernen. Ich möchte es möglichst vielen Menschen ermöglichen, weiter zu lernen, Wissen auf- und auszubauen, Neues zu erfahren und auch mehr Zufriedenheit und Ruhe zu genießen.

 

Vielleicht ist es erstmal ein "naives" Ziel von mir, die Pferdewelt damit schöner machen zu wollen und die Harmonie zwischen Mensch und Pferd zu verbessern. Ich glaube aber, mit Hilfe einer Interessengemeinschaft, funktioniert das, Stück für Stück. Wenn man nur anfängt, ist der erste Schritt getan.

 

Meine Lebenseinstellung ist es, grundsätzlich positiv zu denken, "alles ist für irgendetwas gut" bringt einen weiter.

Ich mag es nicht, immer nur über Missstände zu meckern, sich aufzuregen, sich lautstark zu äußern. Ich glaube fest daran, dass es effektiver ist, Gutes zu tun und als erstes bei sich selber anzufangen. Über Gutes zu sprechen, sich und andere, vor allem auch die Pferde, mehr zu loben und weniger daran zu denken, oder sich sogar darüber zu ärgern, was alles noch nicht klappt. Wenn immer nur das Schlechte angeprangert wird, bleibt nur das Schlechte im Vordergrund und man übersieht das Gute, was schon da ist.

 

Deswegen möchte ich lieber Gutes tun mit euch zusammen, in unserem Netzwerk.

Interessierte Pferdemenschen lernen gemeinsam in Seminaren, Theorieabenden, Praxisworkshops mit professionellen Pferdedozenten und Gesundheitsmanagern für Pferde. Reitstallbetreiber, die gerne Veranstaltungen organisieren möchten, sind herzlich Willkommen.

Alle zusammen, Pferdefreunde mit Herz und Verstand, können so Gutes für sich, andere und für ihre Pferde tun! Auf dieser Website findet ihr eine Vorstellung der Dozenten und Beteiligten, die sich ständig erweitert:

 

Ich freue mich sehr über einen Besuch und eine Teilnahme bei uns im Netzwerk, wenn dich unsere Philosophie anspricht.

 

Ebenso freue ich mich auf eine wundervolle Zusammenarbeit von Pferden und Menschen, Menschen und Menschen, die miteinander sprechen anstatt übereinander!

 

Ganz herzliche Grüße,

Bianca

mit Chupito und Enrico